auf hohen Abseatzen laufen

Auf hohen Absätzen vernünftig laufen

Kaum eine Frau hat nicht mindestens ein paar High-Heels im Schuhschrank. Die hohen Absätze strecken die Figur und zaubern lange Beine. Um beim anderen Geschlecht jedoch Eindruck zu schinden, muss der Gang auf den hohen Hacken perfekt sein. Wenn jeder Schritt auf hohen Absätzen einem Balanceakt gleicht und es an Eleganz fehlt, dann wird es Zeit, dass Du Deinen Gang auf High-Heels perfektionierst. Mit unseren Tipps bist Du in Zukunft auch in hohen Schuhen sicher unterwegs und beweist in jeder Situation Stilgefühl.

Auf die Körperhaltung achten!

Auf hohen Schuhen laufen zu können bedeutet nicht, einfach nur ohne Sturz von A nach B zu kommen. Auch eine gewisse Eleganz darf hier nicht fehlen. Entscheidend für einen eleganten und schwingenden Gang ist in erster Linie die Körperhaltung. Stelle Dir vor, Du würdest auf einer Linie gehen und setze die Füße bei jedem Schritt voreinander. Zu Beginn solltest Du bewusst auf jeden Schritt achten. Grazil wirkt es, wenn Du versuchst, das Knie leicht anzuheben und das Bein durchzustrecken, bevor der Fuß auf dem Boden aufsetzt.

Viele Frauen verlagern das Körpergewicht überwiegend auf den Fußballen. Dadurch entsteht eine gebeugte Körperhaltung, da der Oberkörper nach vorn kippt. Stattdessen solltest Du auch in High-Heels darauf achten, dass Du das Gewicht auf die Ferse verlagerst. Einen sexy Gang erhältst Du, wenn Du zusätzlich die Hüfte leicht von einer zur anderen Seite schwingst.

Zusätzlich solltest Du darauf achten, dass Du eine gerade Körperhaltung einnimmst und die Schultern nach hinten ziehst. Die Arme können leicht mit den Schritten mitschwingen, sollten aber nicht zu stark schlenkern, sonst wirkt der Gang schnell unbeholfen.

Übung macht den Meister

Wie heißt es so schön: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Das gilt auch beim Thema High-Heels. Wenn Du zum ersten Mal auf 10 Zentimeter Absätzen stehst, dann gleichen die ersten Schritte eher einer Zitterpartie. Eines ist jedoch sicher: Mit etwas Übung kannst Du auch wie die Topmodels auf den Laufstegen herumstolzieren, ohne zu stolpern. Bevor Du Dich mit Deinen neuen High-Heels ins Nachtleben stürzt, solltest Du zunächst zu Hause und auf kurzen Strecken das Gehen in den hohen Schuhen üben. Wichtig ist, dass Du Dich selbstsicher bewegen kannst und einen natürlichen Gang hast. Übe ruhig vor dem Spiegel und beobachte hierbei, welche Körperhaltung am besten aussieht und an welchen Schwachstellen es noch Verbesserungspunkte gibt.

Nicht so hoch anfangen: Das ist der perfekte Anfängerschuh

Zu Anfang möchten die meisten Frauen hoch hinaus – die Strafe dafür folgt auf dem Fuße. Schmerzende Füße sind hier noch das kleinste Übel. Auch wenn es einfach aussieht, erfordert das Gehen auf hohen Absätzen Übung. Wer von Ballerinas und Sneakers zu Schuhen mit hohen Absätzen wechseln möchte, der sollte klein anfangen. Für Anfänger sollte der Absatz nicht höher als 5 Zentimeter sein. Zudem sollte der Schuh einen sicheren Stand bieten. Empfehlenswert sind hier Schuhe mit einem Block- oder Keilabsatz. Erst wenn Du darin sicher gehen kannst, solltest Du zu höheren Absätzen oder Stilettos greifen. Wenn Du gerne High-Heels tragen möchtest, aber auf 10 Zentimeter Absätzen nicht laufen kannst, dann sind Plateau-Pumps die optimale Alternative. Optisch erscheint der Absatz zwar sehr hoch, aber durch das Plateau sind die High-Heels eine fußfreundliche Mogelpackung.

Eure Figur spielt eine Rolle

Die meisten Frauen wählen ihre Schuhe nur nach der Optik aus. Die Absatzhöhe und -form sind aber nicht nur eine Frage des Geschmacks, auch die eigene Figur spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Frauen mit weiblichen Rundungen und Kurven profitieren gleich doppelt von hohen Absätzen. Zum einen strecken die Absätze den Körper und zum anderen verfeinern sie die Silhouette. Je höher der Absatz, desto schlanker wirkt die Trägerin. Zudem bieten die High-Heels noch einen positiven Nebeneffekt: Ganz ohne Sport wird die Beinmuskulatur geformt.

Kleine Frauen möchten in der Regel größer wirken. Nichts einfacher als das – mit High-Heels kannst Du rund 10 Zentimeter an Körpergröße dazu gewinnen. Zierliche und schlanke Frauen sollten vor allem zu spitzen High-Heels mit Pfennigabsatz greifen. Diese passen perfekt zum zierlichen Körperbau und verlängern die Beine optisch.

Während kleine Frauen größer wirken möchten, wollen große Frauen meist nicht aus der Masse herausragen. High-Heels sind bei großen Frauen nicht notwendig, dennoch müssen sie nicht auf hohe Absätze verzichten. Pumps mit einem 5 Zentimeter Pfennigabsatz tragen nicht auf und strecken die Figur dennoch.

So beugt ihr Fußschmerzen vor

Selbst geübte High-Heels-Trägerinnen kommen bei einer langen Partynacht an ihre Grenzen. Irgendwann schmerzen die Füße und man wünscht sich nichts sehnlicher, als die Schuhe endlich ausziehen zu können. Vorbeugen kannst Du mit Gelsohlen, die in den vorderen Bereich der Schuhe gelegt werden. Das Gelpolster reduziert den Druck und schont die Füße.

Entscheidend für den Tragekomfort ist aber auch die Qualität der Schuhe. Je günstiger die Schuhe sind, desto minderwertiger ist die Verarbeitung, da hier das Hauptaugenmerk auf der Optik liegt. Hochwertige Schuhe sollten ein bequemes Fußbett und ein weiches Material bieten. Spare hier also nicht am falschen Ende und investiere lieber in ein gutes Paar High-Heels.

Wenn die Füße schmerzen, dann solltest Du Dich nicht länger quälen. Packe für den Fall der Fälle ein Paar schicke Wechselschuhe mit und gönne Deinen Füßen im Auto oder auf dem Weg zur Party eine Verschnaufpause.

Bild: © coka/Shutterstock.com