High Heels zu gross

High Heels zu groß – was tun?

Frauen und Schuhe verbindet eine ganz besondere Liebe. Vor allem High Heels mit besonders hohen Absätzen üben eine ganz besondere Faszination aus – auch auf das starke Geschlecht. Frauen wirken auf hohen Schuhen besonders attraktiv und anziehend. Zudem strecken die Absätze die Figur und lassen die Beine deutlich länger erscheinen. Kein Wunder also, dass kaum eine Frau an den neusten High Heels vorbeikommt, obwohl der Schuhschrank keinen Platz mehr für weitere Lieblinge bietet. Leider bleiben auch beim Schuhkauf Enttäuschungen nicht aus. Wer kennt das Problem nicht: Im Laden saßen die neuen High Heels perfekt und zuhause rutscht der Fuß in den Schuhen hin und her und das Laufen ist kaum möglich. Wenn die High Heels etwas zu groß sind, was zu Beispiel vorkommen kann, wenn die Füße beim Anprobieren leicht geschwollen waren, musst Du Dich nicht zwangsläufig von ihnen trennen. Mit den folgenden Tipps schaffst Du schnell Abhilfe und machst die Schuhe passend.

Wo kann man High Heels kaufen?

Die Liebe zu den Schuhen hat Dich bisher vielleicht nur in die örtlichen Schuhgeschäfte geführt, eine noch größere Auswahl findest Du jedoch im World Wide Web. Ob neue Trends, exklusive Designer-Kollektionen oder heißbegehrte Einzelstücke, im Internet findest Du eine riesige Auswahl an High Heels. Viele Frauen befürchten, dass die Schuhe am Ende nicht passen, wenn sie vor dem Kauf nicht anprobiert werden können. Diese Bedenken sind jedoch unnötig. Nach der Lieferung können die High Heels in aller Ruhe anprobiert werden, sollten sie dann doch nicht passen, dann können sie problemlos zurückgeschickt werden. Der Online-Kauf bietet zudem den Vorteil, dass Du die Schuhe zuhause anprobieren und gleich mit Deinen Lieblingskleidern oder -hosen kombinieren kannst.

Was tun bei zu großen High Heels?

Damit die High Heels ihre Wirkung nicht verfehlen, sollten sie wie angegossen passen. Ansonsten ist das Laufen auf den hohen Absätzen schwierig, da der Fuß keinen richtigen Halt in den Schuhen hat. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass der Fuß aus dem Schuh rutscht und Du umknicken oder sogar stürzen kannst. Grundsätzlich ist es besser, wenn die Schuhe zu groß sind, als wenn sie zu klein sind. Mit ein paar einfachen Tricks kannst Du die zu großen High Heels passend machen:

Einlegesohlen:
Durch die Einlegesohlen wird der Schuh verkleinert und der Fuß rutscht nicht mehr hin und her. Einlegesohlen gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Bei High Heels bieten sich zum Beispiel Geleinlagen an, die zudem auch noch für mehr Laufkomfort sorgen. Auch gut geeignet sind Ledersohlen, die das Rutschen verhindern und das Fußklima verbessern.
Anti-Rutsch-Einlagen:
Speziell für High Heels gibt es spezielle Anti-Rutsch-Einlagen, die lediglich in den vorderen Bereich des Schuhs gelegt werden. Die Gel-Einlagen bieten einen guten Halt und verhindern ebenfalls, dass der Fuß aus dem Schuh rutschen kann. Positiver Nebeneffekt: Der Fußballen wird durch die weichen Gel-Einlagen entlastet und die Füße schmerzen weniger.
Fersenhalter:
Wenn Du hinten aus dem Schuh rutschst, dann bieten sich sogenannte Fersenhalter an. Bei den Fersenhaltern handelt es sich um kleine, weiche Kissen, die an die Innenseite des Schuhs geklebt werden und verhindern, dass die Ferse aus dem Schuh rutschen kann. Die Fersenhalter sind meist mit Gel gepolstert und tragen so auch noch zur Vermeidung von Blasen bei.
Dicke Socken:
Bei geschlossenen High Heels, die Du zum Beispiel mit einer Marlene- oder Schlaghose anziehen möchtest, kannst Du auch einfach etwas dickere Socken anziehen. Natürlich ist das modisch nicht unbedingt die beste Wahl, wenn die Schuhe jedoch nicht zum Vorschein kommen, dann kannst Du durchaus mit den Socken etwas schummeln. Manchmal reicht es auch schon aus, wenn zwei Paar Feinstrümpfe angezogen werden, um den Freiraum in den Schuhen auszufüllen.
Schuhe barfuß tragen:
An warmen Tagen kannst Du die High Heels auch ohne Strümpfe tragen. Durch den Fußschweiß klebt die Haut und der Fuß kann nicht mehr im Schuh nach vorne rutschen. Bei Feinstrumpfhosen oder -söckchen gleitet der Fuß hingegen noch besser im Schuh hin und her.
Make-up Schwämmchen:
Nicht nur im Kosmetiktäschchen sind die Make-up Schwämmchen unverzichtbar, auch bei zu großen Schuhen bewähren sie sich. Die weichen Schwämmchen können leicht auf die benötigte Größe zurechtgeschnitten und in die Schuhspitze gelegt werden. So füllt das Schwämmchen den Freiraum aus und die Schuhe passen wie angegossen. Falls Du kein Make-up Schwämmchen zur Hand hast, dann kannst Du im Notfall auch etwas Watte oder ein Taschentuch verwenden.

Bild: © Africa Studio/Shutterstock.com