Klettverschluss reinigen und reparieren

Klettverschluss reinigen und reparieren

Ritsch – Ratsch. Auf und zu in Windeseile. Wer schon einmal mit seinem Hund durch eine Wiese gelaufen ist, der kennt sicherlich das Problem, dass der Vierbeiner vor allem im Sommer und Herbst regelmäßig mit unzähligen Kletten regelrecht übersät ist. Je nach Länge und Art des Fells ist es mitunter gar nicht so einfach, diese wieder aus dem Fell zu entfernen, da sich die winzigen Haken der Früchte doch recht gut mit dem Fell verbunden haben. Auch der Schweizer Ingenieur Georges de Mestral hatte eben dieses Erlebnis, weshalb er eines Tages die Früchte der Großen Klette unter dem Mikroskop untersuchte. Was er dort entdeckte, war schließlich nach einigen Versuchen im Jahr 1951 die Geburt des Klettverschlusses, wie wir ihn heute kennen.

Der Klettverschluss findet in sehr vielen Bereichen unseres Lebens Anwendung. Am häufigsten findest Du ihn an Deiner Kleidung, wie etwa an Schuhen oder Jacken, aber auch an Rucksäcken, Babywindeln, in Autos und in manchen Werkzeugkästen oder auch am Netzteil Deines Notebooks bist Du ihm garantiert bereits begegnet. Doch so praktisch der Klettverschluss auch sein mag, irgendwann kommt der Tag, an dem er seinen letzten Dienst getan hat und ausgesondert werden muss. Oder etwa doch nicht?

Nur weil der Klettverschluss nicht mehr so richtig halten mag, musst Du ihn nicht gleich ausmustern. Denn mit ein paar Tricks kannst Du ihn durchaus wieder zu neuem Leben erwecken. Wie das geht, erfährst Du hier.

Reinigungsmethoden und Hilfswerkzeug

Mit der Zeit lässt die Kraft eines jeden Klettverschlusses einfach nach. Dagegen ist einfach kein Kraut gewachsen. In den meisten Fällen liegt das ganz einfach am Schmutz, denn nach und nach sammeln sich unweigerlich kleine Fusseln, Fäden, Staub, Haare und vieles mehr in den kleinen Schlaufen des Klettbandes. Um den Klettverschluss davon zu befreien kannst Du verschiedene Hilfsmittel verwenden. Dies können zum Beispiel sein:

  • ein fester Kamm
  • eine Drahtbürste
  • eine kräftige Nadel
  • ein Zahnstocher
  • kräftige Fingernägel
  • eine Pinzette
  • eine harte Zahnbürste
  • warmes Wasser
  • Seife
  • eine Fusselrolle
  • einen Tesa-Abroller
  • eine harte Tierbürste

Auch wenn es vielleicht nicht ganz nachvollziehbar sein mag, alles das, was wir Dir hier nun aufgezählt haben und noch vieles mehr kann Dir sehr wohl dabei helfen, einen alten Klettverschluss wieder flott zu machen.

Klettverschluss waschen und reinigen

Solange der Klettverschluss noch sauber schließt, musst Du nichts unternehmen. Doch sobald nicht mehr der gewünschte Halt gegeben ist, solltest Du tätig werden und ihn reinigen. Groben, losen Schmutz kannst Du erst einmal relativ einfach mit den Fingern entfernen. Eventuell reicht es auch bereits, lediglich die Fingernägel zu verwenden, um den Schmutz aus den Schlaufen des Hakenbandes zu lösen. Stell Dir einfach vor, Du befreist Deine Haarbürste von den Haaren. Im Grunde ist dies nichts anderes, eben nur kleiner.

Wenn sich immer noch Schmutz in den Schlaufen befindet oder sich dieser mit den Fingern oder Fingernägeln nicht lösen lässt, kannst Du eine Nadel oder einen Zahnstocher zu Hilfe nehmen. Fahre damit einfach durch jede Hakenreihe und ziehe so die Fusseln und Fäden heraus. Alternativ kannst Du auch eine Pinzette verwenden, um Stück für Stück den Schmutz herauszuziehen. Diese kann auch dann sehr hilfreich sein, wenn die Nadel oder der Zahnstocher nicht den gewünschten Effekt gebracht aber zumindest den Schmutz ein wenig gelockert hat.

Wenn grobe Verschmutzungen bereits entfernt sind, solltest Du nun auch den feinen Schmutz entfernen. Hierfür verwendest Du ganz einfach eine Zahnbürste, mit der Du parallel zu den Hakenreihen über das Klettband bürstest. Wichtig ist nur, dass Du lediglich in eine Richtung bürstest. Andernfalls würdest Du den Schmutz, den Du gerade entfernt hast, geradewegs wieder in das Klettband hinein bürsten.

Nicht selten befinden sich Schmutzreste im Klettband, die bis dahin nicht entfernt werden konnten. Das können zum Beispiel Hautschuppen sein, aber auch Öle, Fette oder Ähnliches. Ist dies der Fall, nimmst Du einfach etwas warmes Seifenwasser. Auf keinen Fall kochendes oder zu heißes Wasser verwenden, da dadurch unter Umständen der Kunststoff des Hakenbandes beschädigt werden könnte.

Kaputten Klettverschluss reparieren

Sollte der Schmutz entfernt sein, der Klettverschluss aber dennoch noch nicht so recht funktionieren wie zuvor, ist noch nicht aller Hoffnung Ende. Denn nicht nur Schmutz verhindert, dass die Haken im Flauschband Halt finden. Mit der Zeit können die Kunststoffhaken sich verbiegen, weshalb Du diese nun nach der Reinigung wieder ausrichten solltest. Dies kannst Du beispielsweise mithilfe eines Tesa-Abrollers beziehungsweise der Metallzacken. Bürste mit den Zacken über das Klettband. Alternativ kannst Du auch ein Messer mit glatter Klinge (kein Sägemesser) verwenden. Achte dabei darauf, dass Du gegen den Strich streichst. Dadurch richten sich die Haken wieder auf, wodurch sich diese wieder wesentlich besser im Flauschband verhaken können.

Bild: © Artens/Shutterstock.com