Sommerhitze Abkühlung für die Füße

Sommerhitze – Abkühlung für die Füße

Mit dem Sommer beginnt auch das Schwitzen. Zwar bringt leichte Sommerkleidung eine Abkühlung, doch leiden auch unsere Füße, wenn sie den ganzen Tag in engen Schuhen verbringen müssen. Die Folge davon sind nicht nur Schweißfüße, sondern auch schwere und geschwollene Füße. Abhilfe schaffen bereits leichte Sommerschuhe, die eine optimale Belüftung für die Füße bieten. Bei glühender Sommerhitze reichen Sandalen, Ballerinas und Co. jedoch nicht aus, um die Füße ausreichend abzukühlen. Hier erfährst Du, wie Deine Füße auch bei hohen Temperaturen angenehm kühl bleiben und was gegen geschwollene Beine hilft.

Was ist bei der Schuhwahl zu beachten?

Ob Maxi-Kleid, Mini-Rock, Bermuda oder Shorts, damit die Optik stimmt, müssen auch die Schuhe zum Outfit passen. Bei hohen Temperaturen spielt aber nicht nur die Optik allein eine Rolle. Damit Deine Füße sich auch bei Sommerhitze über eine Abkühlung freuen, solltest Du bevorzugt leichte und atmungsaktive Materialien wählen. Diese verhindern, dass sich die Hitze staut und die Füße übermäßig schwitzen. Vor allem günstige Sommerschuhe sind in vielen Fällen aus Kunstleder gefertigt. Dadurch sind sie preislich zwar attraktiver, für die Füße wird das Tragen dann jedoch zu einer wahren Schwitzkur. Besser geeignet für den Sommer sind natürliche Materialien, wie etwa Echtleder oder Leinen.

Je nach Vorliebe kannst Du auch zu Modellen greifen, bei denen der Zehen- oder Fersenbereich offen ist. Für das Büro bieten sich zum Beispiel Peeptoe oder Sling Pumps an. In der Freizeit sind auch Flip Flops, leichte Sandalen oder Espadrilles angesagt. Wenn Du es sportlich magst, dann sind Trekkingsandalen oder Bootsschuhe die richtige Wahl. Achte beim Schuhkauf auf eine gute Passform. Die Schuhe sollten weder zu weit noch zu eng ausfallen. Vor allem wenn Du die Schuhe ohne Socken trägst und die Füße schwitzen kann es schnell passieren, dass sich Blasen bilden. Begünstigt wird dies bei zu engen Schuhen, die auf der Haut reiben.

6 Tipps für kühle Füße

Wenn die Temperaturen über 30 Grad steigen, dann benötigen auch die Füße eine Abkühlung. Mit unseren Tipps kannst Du Deine Füße schnell abkühlen und Dich trotz Sommerhitze wohlfühlen.

1. Fußbad

Nach einem anstrengenden Arbeitstag oder einer langen Shoppingtour bringt ein Fußbad eine schnelle Erfrischung. Das Wasser sollte jedoch nicht zu kalt sein, da die Abkühlung ansonsten genau das Gegenteil bewirkt. Kaltes Wasser kurbelt die Wärmeproduktion an – das bedeutet, dass Du nach dem Fußbad umso mehr schwitzt. Besser ist lauwarmes Wasser mit einem basischen Badezusatz.

2. Füße hochlegen

Wenn sich die Füße heiß und schwer anfühlen, dann wird es Zeit für etwas Ruhe. Am besten legst Du die Füße hoch und entspannst Dich. Dadurch klingen die Stauungen im Gewebe ab und die Schwellung geht zurück. Durch diese Entlastung fühlen sich die Füße wieder kühler und erfrischt an.

3. Wadenwickel

Nicht nur bei Fieber, auch im Sommer helfen Wadenwickel. Hierfür wickelst Du einfach feuchte, kühle Handtücher um die Füße. Schon nach kurzer Zeit spürst Du dann eine merkliche Abkühlung. Alternativ dazu kannst Du auch einen Kühlakku in ein Handtuch wickeln und diesen auf die Füße legen.

4. Füße einreiben

Wenn Du unterwegs eine Abkühlung brauchst, dann kannst Du Deine Füße auch mit einem ätherischen Öl einreiben. Ideal geeignet ist Pfefferminz-, Rosmarin-, oder Fichtenöl. Die Öle regen die Durchblutung an, helfen gegen Schwellungen und wirken kühlend.

5. Hirschlederschuhe

Damit die Füße gar nicht erst überhitzen, empfehlen sich Schuhe aus Echtleder. Besonders gut geeignet für den Sommer sind Schuhe aus Hirschleder, da diese besonders atmungsaktiv sind.

6. Einlegesohlen

Für ein angenehmes Fußklima empfehlen sich auch Einlegesohlen. In Ballerinas sorgen Barfußsohlen aus Frottee für ein angenehmes Fußgefühl. Auch Einlegesohlen mit Kräutern sorgen durch die enthaltenen ätherischen Öle für eine Abkühlung im Sommer.

Was hilft bei geschwollenen Füßen?

Geschwollene Füße sind nicht nur optisch ein Problem, sondern können auch schmerzhaft sein. Abhilfe schafft ausreichend Bewegung, um die Blutzirkulation in den Beinen anzuregen. Ebenfalls wirksam erweisen sich kalte Güsse oder das Wassertreten. Wenn Du im Sommer unter geschwollen Füßen leidest, dann solltest Du von vornherein auf enge Schuhe verzichten, da diese ebenfalls die Blutzirkulation behindern. Eine Linderung bieten auch Salben mit Rosskastanie, die entzündungshemmend und abschwellend wirken. Zusätzlich solltest Du darauf achten, dass Du an heißen Tagen besonders viel trinkst. Empfehlenswert sind stilles Mineralwasser und ungesüßter Kräutertee.

Bild: © TravnikovStudio/Shutterstock.com