Synthetik oder Schuhe aus Leder

Synthetik- oder Lederschuhe kaufen?

Frauen lieben Schuhe, aber auch die Herren der Schöpfung können nicht genug davon bekommen. Während die Frauen im Durchschnitt 17,3 Paar Schuhe im Schuhschrank stehen haben, bringen es die Männer immerhin auf durchschnittlich 8,2 Paare. Beim Schuhkauf ist es wie in der Liebe: Manchmal ist es Liebe auf den ersten Blick und man kann einfach nicht widerstehen. Vor allem, wenn die heiß begehrten Pumps besonders günstig sind, fällt es schwer, nicht zuzugreifen. Da dürfen gerne auch mal trendige High-Heels für 19 Euro in die Einkaufstasche wandern. Bei den Niedrigpreisen stellt sich jedoch die Frage, wie diese zustande kommen. Die Antwort ist einfach: Statt auf Leder setzen viele Hersteller auf wesentlich günstigere Synthetik. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Synthetikschuhe grundsätzlich minderwertig sind. Im Gegenteil: Sowohl Leder als auch Synthetik bieten verschiedene Vor- und Nachteile.

Was genau sind Synthetik-Schuhe?

Synthetik-Schuhe können aus verschiedenen Materialien bestehen. Am gängigsten sind jedoch Modelle aus Kunstleder, die optisch den Schuhen aus echtem Leder ähneln sollen. Kunstleder wird aus einem festen Gewebe gefertigt und ist mit einer PVC- oder PU-Beschichtung versehen. Dadurch ist das Kunstleder überaus pflegeleicht und robust. Weit verbreitet sind Schuhe, Taschen und Jacken aus Kunstleder etwa seit dem Jahr 2000. Aufgrund der Maul- und Klauenseuche suchten die Hersteller nach einer Möglichkeit, die gestiegenen Preise für Leder zu umgehen. Die Qualität der synthetischen Materialien wurde in den letzten Jahren immer weiter verbessert und so ist häufig auf den ersten Blick gar nicht erkennbar, dass es sich um Kunstleder handelt.

Welche Vor- und Nachteile gegenüber Lederschuhen gibt es?

Sowohl für die Hersteller als auch für die Kunden ist Kunstleder aufgrund des niedrigen Preises überaus attraktiv. Aber die synthetischen Materialien bieten noch weitere Vorteile gegenüber echtem Leder. Im Gegensatz zu echtem Leder weitet sich Kunstleder beim Tragen nicht und behält damit auch über längere Zeit seine Passform. Besonders vorteilhaft im Alltag sind die pflegeleichten Eigenschaften des Kunstleders. Vor allem bei Regen und schlechter Witterung sind Kunstlederschuhe die idealen Begleiter, da das synthetische Material herstellungsbedingt wasserabweisend ist. Zudem lassen sich Kunstlederschuhe in Glattlederoptik einfach mit einem feuchten Tuch reinigen.

Den Vorteilen stehen aber auch Nachteile gegenüber. Echtes Leder ist ein Naturprodukt, das ein optimales Fußklima ermöglicht. Leder ist von Natur aus atmungsaktiv und passt sich der Fußform des Trägers an. Kunstleder hingegen ermöglicht keinen Feuchtigkeitsaustausch, was bedeutet, dass es zu Schweißfüßen kommen kann. Durch das feucht-warme Klima wird zudem die Entstehung von Fußpilz begünstigt.

Welches Material hält länger?

Vorab sollte man sich bewusst werden, dass sowohl bei Echtleder- als auch bei Kunstlederschuhen qualitative Unterschiede bestehen. Mittlerweile werden auch Synthetikschuhe angeboten, die durch eine hochwertige Verarbeitung und eine lange Haltbarkeit punkten können. Für hochwertige Lederschuhe musst Du zwar etwas tiefer in die Tasche greifen, doch werden Dich diese bei entsprechender Pflege über viele Jahre begleiten. Vergleichbare Modelle aus Kunstleder müssen hingegen meist früher aussortiert werden.

Woran erkenne ich den Unterschied zwischen Leder und Synthetik?

Selbst erfahrene Augen erkennen den Unterschied zwischen echtem Leder und synthetischem Kunstleder nicht auf den ersten Blick. Inzwischen ist das Kunstleder entsprechend weiterentwickelt worden, dass es nicht nur optisch dem Naturprodukt ähnelt. Sogar beim Fühlen lässt sich das synthetische Material nicht vermuten und sogar der Geruch erinnert an echtes Leder. Lediglich beim Blick auf das Etikett sieht man den Unterschied. Sogar die für Leder typische Narbung wird imitiert, da diese aber geprägt wird, sieht sie bei genauerem Hinsehen zu gleichmäßig aus und lässt Rückschlüsse auf die Herkunft des Materials zu.

Worauf muss ich bei der Pflege achten?

Schuhe aus Kunstleder sind überaus pflegeleicht und bedürfen in der Regel keiner speziellen Pflege. Kunstleder in Glattlederoptik kann bei Bedarf einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Sollte die Farbe mit der Zeit verblassen, dann kannst Du diese mit einer Farbcreme auffrischen. Bei Kunstlederschuhen dient diese nur rein optischen Zwecken und ist für die Pflege des Materials nicht notwendig. Fetthaltige Pflegeprodukte, die für Echtleder eingesetzt werden, dürfen bei Kunstleder nicht verwendet werden.

Kunstlederschuhe aus Wildlederimitat sollten mit einem speziellen Reinigungsschaum gereinigt werden. Diese entfernen den Schmutz und imprägnieren das Material zudem. Im Gegensatz zu Echtleder ist Kunstleder unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit. Lediglich die Nähte stellen eine Schwachstelle dar, durch die Feuchtigkeit in das Innere des Schuhs dringen kann. Daher empfiehlt es sich, die Nahtstellen mit einem Imprägnierspray für synthetische Materialien zu behandeln.

Bild: © ABulash/Shutterstock.com