Wie alte Schuhe zum Glänzen bringen

Wie alte Schuhe zum Glänzen bringen?

Die Schuhe verraten viel über den Träger. Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, sind gepflegte und saubere Schuhe unverzichtbar. Mit der Zeit verlieren Lederschuhe jedoch ihren Glanz und die Farbe verblasst. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Du Dich von Deinen Lieblingsschuhen trennen musst. Mit unseren Tipps bringst Du Deine alten Schuhe wieder zum Glänzen und kannst wieder mit gepflegten Schuhen überzeugen.

Lederschuhe reinigen

Die Schuhe sind täglich großen Strapazen ausgesetzt. Vor allem Schnee und Regen hinterlassen häufig sichtbare Spuren auf dem Leder. Leder ist ein Naturprodukt, das viele Vorteile mitbringt und ein optimales Fußklima bietet. Im Gegenzug benötigt es jedoch eine regelmäßige Pflege. Damit das Leder lange Zeit ansehnlich bleibt, bedarf es Fette und Öle, die es geschmeidig halten und die Dehnbarkeit erhalten. Ohne pflegende Fette wird das Leder brüchig und verliert seinen Glanz. Abhilfe schaffen hier spezielle Lederpflegemittel, die in jedem Schuhladen erhältlich sind.

Vor dem Auftragen der Pflege müssen die Schuhe zunächst gereinigt werden. Bei Schuhen aus Glattleder verwendest Du am besten eine Schmutzbürste, um Staub und trockene Verschmutzungen schonend zu entfernen. Alternativ dazu kannst Du auch einen feuchten, weichen Lappen nehmen und die Schuhe abwischen. Wichtig ist hierbei, dass der Schmutz gründlich entfernt wird, denn Schmutzpartikel können unschöne Kratzer im Leder verursachen. Nach der Reinigung trägst Du mit einer Auftragbürste oder einem Baumwolltuch die farblich passende Schuhcreme auf. Achte hierbei darauf, dass Du die Schuhcreme gleichmäßig auf dem gesamten Leder verteilst. Im Anschluss sollte die Schuhcreme eine halbe Stunde einziehen und trocknen können. Danach kannst Du das Leder mit einer Glanzbürste oder einem Mikrofasertuch polieren und die Schuhe erstrahlen in neuem Glanz. Damit die Schuhe lange Zeit wie neu aussehen, solltest Du diese Prozedur alle zwei Wochen durchführen.

Raulederschuhe reinigst Du am einfachsten mit einer speziellen Raulederbürste. Trockene Verschmutzungen und Staub kannst Du damit einfach ausbürsten. Hartnäckige Verschmutzungen kannst Du zudem mit einem Reinigungsschaum behandeln. Nach der Reinigung sollte das Rauleder vollständig abtrocknen, bevor es an die Pflege geht. Zum Schutz vor Feuchtigkeit sprühst Du den Schuh nach der Reinigung mit einem Imprägnierspray ein. Im Anschluss sollte das Imprägniermittel ungefähr eine halbe Stunde einwirken und trocknen. Danach raust Du das Leder mit den Gumminoppen der Raulederbürste wieder auf. Auf diese Weise bleibt die charakteristische Optik des Rauleders erhalten.

Lackschuhe pflegen

Lackschuhe glänzen von Haus aus, dennoch benötigen sie regelmäßig Pflege, damit der Glanz erhalten bleibt. Für die Reinigung verwendest Du einfach ein feuchtes, weiches Tuch und entfernst damit gründlich den Schmutz und Staub. Nach der Reinigung benötigt das Lackleder ebenfalls Pflege. Damit die glänzende Optik erhalten bleibt, solltest Du unbedingt zu einem speziellen Pflegemittel für Lackleder greifen. Lederpflegemittel können Flecke und Ränder hinterlassen. Wie auch beim Glattleder trägst Du das Pflegemittel mit einem weichen Tuch auf. Anschließend verwendest Du ein sauberes Tuch, um das Lackleder zu polieren. Der Glanz wird nach der Pflege noch vielmehr herausstechen und die Lackschuhe behalten so lange Zeit ihre Schönheit. Von Zeit zu Zeit kannst Du die Lackschuhe auch mit einem Tropfen Olivenöl einreiben. Nach dem Auftragen des Öls müssen die Schuhe ebenfalls poliert werden.

Utensilien zur Pflege

Was in die Schuhputzkiste gehört und was nicht, richtet sich in erster Linie nach den Schuhen, die Du im Schuhschrank stehen hast. Zur Grundausstattung gehören jedoch eine Schmutzbürste und eine Raulederbürste. Zudem solltest Du entweder mehrere Auftragbürsten oder Lappen zur Verfügung haben. Grundsätzlich sollte jede Schuhcreme mit einer eigenen Bürste beziehungsweise mit einem eigenen Lappen aufgetragen werden. Ansonsten kann es passieren, dass das Leder durch Farbreste eines anderen Farbtons ruiniert wird. Ebenfalls nicht fehlen darf eine Glanzbürste, welche zum Polieren des Leders benötigt wird. Falls Du keine Glanzbürste zur Hand hast, dann kannst Du auch ein weiches Baumwolltuch verwenden. Mehr wird nicht für die Schuhpflege benötigt.

Welche Pflegemittel eignen sich besonders gut?

Die Pflegemittel richten sich ebenfalls nach den jeweiligen Schuhen. Für Glattlederschuhe empfiehlt sich eine Schuhcreme in der jeweiligen Farbe. Da es jedoch so viele verschiedene Farbtöne gibt, sollte zumindest eine Schuhcreme in Schwarz und Mittelbraun vorhanden sein. Für alle anderen Farben kannst Du dann zu einer farblosen Schuhcreme greifen. Wenn Du Schuhe aus Lackleder im Schuhschrank stehen hast, dann solltest Du auch hierfür eine eigene Schuhcreme im Schuhputzkasten haben. Für Raulederschuhe benötigst Du zudem noch ein farbloses Imprägnierspray. Am besten kaufst Du die Schuhpflege direkt beim Schuhkauf mit, wenn Du die benötigten Pflegemittel noch nicht zuhause haben solltest.

Bild: © Mikko Lemola /Shutterstock.com